AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAA

 


In Troisdorf bzw. Sieglar singen wir schon im zweiten Jahr.
Seit dem ersten Treffen im September 2017 hat sich ein fester Stamm von Sängerinnen und Sängern gebildet.

Wir singen jeweils dienstags von 10:30 bis 12:00 Uhr
in der Kapelle des St. Johannes Krankenhauses Sieglar
Wilhelm-Busch-Str. 9
53844 Troisdorf (Sieglar).

Fragen zur Anfahrt unter: Telefon 02241 - 488-0


Die nächsten Termine sind wie folgt: 

Am 16.04. Verabschiedung von Bernd,
und am 23.04. machen wir Osterferien.
Mit den Proben geht es weiter am Dienstag, den 30.04.2019


Ende Mai
warten zwei besondere Herausforderungen auf uns, dann werden Bewegung und Singen im Mittelpunkt stehen. Bald informieren wir ausführlich darüber.


Am 30.März 2019
sangen wir anlässlich einer Infoveranstaltung zu COPD und Lungenemphysem: "Leben mit Atemwegserkrankungen" im Johanniter Krankenhaus,
Johanniter-Str. 3-5 in 53113 Bonn. 
Gegen 10:45 Uhr führte Anette Einzmann die zahlreichen Zuhörer in das Thema "COPD und Singen" mit einer PowerPointPräsentation ein. Danach folgte das praktische Beispiel: Mit sechs Liedern aus unserem umfangreichen Repertoire konnten wir den Beweis, dass Singen auch mit COPD oder anderen Lungeneinschränkungen möglich ist, ja sogar schöne Klänge erzeugt, erbringen. Und dass es Freude macht, war an unseren Gesichtern abzulesen.


Am 15. März 2019
hatten wir einen großen Auftritt anlässlich des 60. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V., der vom 13.-16.03. in München stattfand. Mit drei Liedern begannen wir unseren Auftritt. Den Mittelteil bildete eine Gesprächsrunde mit Medizinern, unserer Chorleiterin, unserer Doktorandin, zwei Sänger/innen und der einladenden Pharmafirma. Mit weiteren sechs Liedern konnten wir die 200 anwesenden Lungenfachärzte überraschen. Nach unserem Lieblingsjodler als Zugabe erhielten wir herzlichen Applaus und viele begeisterte und anerkennende Rückmeldungen.

Fotos und Viedeoaufzeichnungen finden unsere Mitglieder im Menüpunkt "Nur für Mitglieder"


Am 08.01.2019
haben wir mit unserer ersten Chorprobe im Jahr 2019 das neue Jahr begrüßt.


Am 18.12.2018
fand unsere letzte Chorprobe des Jahres 2018 statt,
im Anschluss der Chorprobe haben wir das Jahr mit einem gemütlichen Beisammensein  beschlossen.


Am 17.11.2018
gestalteten wir unseren ersten Troisdorfer Auftritt,

und das hat richtig Spass gemacht. Verstärkt durch die Kölner Gruppe von Pneumissimo fand unser Auftritt im Rahmen der 18. Herzwoche zum Thema: 'Herz außer Takt. Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung' in der Schule an der Sieg (Sekundarschule) in Eitorf statt.

Einleitend referierte Herr Dr. Schlünz, Pneumologe, über das Singen bei COPD, um anschließend als Bassstimme mit uns gemeinsam acht Lieder aus unserem Repertoir anzustimmen. Begleitet wurden wir von der Akkordeonspielerin Esther.

Bei unserem Auftritt konnten wir erstmals unsere Chorleiterin Anette Einzmann im vollen "Auftritt-Einsatz" erleben, wie sie uns behutsam durch die richtigen Stimmen und gleichzeitig temperamentvoll durch die Lieder dirigierte. Und auch das Publikum beteiligte sich im abschliessend gemeinsam gesungenen Kanon.

Davon darf es gerne mehr geben.

Übrigens - eine Hör- und Sehprobe gibt es für Mitglieder unter dem Navigationspunkt "Nur für Miglieder".


Wann und wo wir in Troisdorf singen
konnten Sie hier lesen, und was kostet das Mitsingen?

Als Mindestbeitrag* bezahlen Mitglieder bei Pneumissimo pro Monat weniger als
für eine einzige Kugel Eis - und bei Pneumissimo können Sie gerne ein paar Chorproben reinschnuppern, bevor Sie sich für eine Mitgliedschaft entscheiden.
Versuchen Sie das einmal bei Ihrer Eisdiele um die Ecke.

Und ganz ohne Eisvergleich finden Sie unser Antragsformular unter "Über uns" und weiter "Aufnahmeantrag". Dort finden Sie alle Einzelheiten. Oder Sie sprechen uns einfach an.

*Mindestbeitrag: Damit für niemanden eine Mitgliedschaft an der Höhe des Beitrages scheitert haben wir einen sehr niedrigen Mindesbeitrag eingeführt - schließlich haben wir als chronisch Kranke sehr viele Ausgaben zu stemmen. Dass der Mindestbeitrag gerne erhöht werden kann, versteht sich von selbst und kann bezüglich der Höhe von jedem selbst festgelegt werden.